Glücklich sein: Es gibt keine schnelle Lösung

Peri Bestimmung, Ein Kurs in Wundern, Glück, Innere Ruhe, Innere Stimme, Meditation Kommentar

Letzte Woche habe ich mich mit meiner Freundin Grace darüber unterhalten, dass unsere Gesellschaft möglichst schnelle Lösungen für Herausforderungen sucht, damit wir wieder funktionieren, glücklich sein und tun können als wenn nie etwas gewesen wäre. Wir haben auch darüber gesprochen, dass es genug Anbieter von Online-Kursen gibt, die so eine Art einmalige„quick fix“ Lösung für ein glückliches Leben anbieten.

Lange habe ich mich gefragt, ob ich meine Bedenken zu den „werde schnell wieder glücklich Kursen“ hier festhalten will. Im Endeffekt können wir uns nur täuschen lassen, wenn wir uns täuschen lassen wollen. Auch diese Überzeugung, wieder ganz schnell glücklich sein und funktionieren zu müssen, hat eine Ursache. Diese Dynamik zwischen schneller Lösung und Angebote, die dieses Bedürfnis abdecken, ist ein Symptom für etwas in unserer Gesellschaft. Wir haben uns zu sehr daran gewöhnt, alles und das sofort zu bekommen.

Glücklich sein ist eine Lebensaufgabe

Ich bin allerdings der festen Überzeugung, dass wahrer Wachstum, wahrhaft glücklich sein eine Lebenseinstellung ist und kein vierwöchiges Online-Seminar jemals solch eine vollkommene Veränderung herbeiführen kann. Alle Anbieter, die dir versprechen, dass dein Leben sich umfassend und nachhaltig durch ein vierwöchiges Seminar oder ein Wochenend-Workshop verändert, vor denen würde ich persönlich ganz schnell weglaufen. 

Natürlich besuche ich auch Seminare. Auch ich freue mich darüber, wenn ich gute Erkenntnisse aus Seminaren ziehen kann. Aber ich gehe nicht mit der Einstellung zu einem Seminar, dass sich all meine Herausforderungen innerhalb kurzer Zeit auflösen werden. Noch würde ich persönlich solche Versprechungen machen. 

Ich beobachte, dass es insgesamt immer mehr Lehrer, Coaches und Motivationsredner gibt, die sich den Themen Wachstum, glücklich sein und Persönlichkeitsentwicklung widmen. Einerseits freue ich mich natürlich, dass diese Themen immer mehr Anklang finden und mehr Menschen sich damit auseinandersetzen, was ein wirklich sinnvolles Leben und glücklich sein für sie bedeutet. Andererseits gibt es aber auch diese Entwicklung, die mich nachdenklich stimmt und die ich hier den „lauten Trend“ nennen will. 

Der laute Trend: die Marketing-Experten

Vertreter/innen dieses Trends nutzen alle gängigen Marketinginstrumente, die es gibt. Ziel ist zu vermitteln, dass sie den Schmerzpunkt der Menschen, die nach Lebensglück und -sinn streben, wirklich verstehen. Sie wissen, wie es ihnen geht, sie wissen um ihre Verzweiflung, ihre Nöte, Ängste und Sorgen. Sie verstehen ihre Träume und Visionen. Und — das Beste — sie haben eine oft schnelle Lösung dafür, wie wir wieder glücklich sein können. 

Meist ist die Lösung eine Art von Seminar oder Online-Kurs, welches/r in einem „kostenlosen“ Webinar beworben wird. Wie gesagt, gegen Seminare spricht ja erst einmal nichts. Aber wenn ich dann solche Seminartitel lese, wie: „ Finde deine ganze Kraft in 30 Tagen“, „Wachse in vier Wochen über dich hinaus und manifestiere alles, was du willst“ oder vielleicht auch „Werde glücklich und selbstbewusst in 10 Tagen“ etc., dann bekomme ich so meine Bedenken. Die Andeutung, auf die wir meist anspringen ist, dass etwas, was wir als unliebsam empfinden, innerhalb von relativ kurzer Zeit aufgelöst wird. 

Ich begleite Menschen seit vielen Jahren auf ihrem Weg. Eine solch spontane Überwindung von einschränkenden Verhaltensmustern habe ich bis dato noch nicht erlebt. Deshalb: Jeder, der dir so eine schnelle Auflösung deiner Schmerzpunkte verspricht, vor dem solltest du weglaufen.

Muckefuck oder lieber doch echten Kaffee?

Wenn ich das Gute in diesen Angeboten sehe, dann kann ich wertschätzen, dass diese Angebote zumindest einen Einstieg für viele Menschen bietet. Für alle Menschen, die bemerken, dass das dominante Denksystem keine Zufriedenheit und kein glücklich sein für sie birgt. Dennoch wage ich hier den Vergleich mit Muckefuck und einem richtig guten Kaffee. 

Wenn du zuerst Muckefuck trinkst und denkst, das ist richtiger Kaffee, weil du keinen Vergleich hast, dann denkst du Muckefuck ist das einzig Wahre. Irgendwann, wenn wir dazu bereit sind, über unseren Tellerrand sehen und dabei über einen richtig guten Kaffee stolpern verstehen wir, dass Muckefuck nur eine Zwischenstation war. In dem Moment, wo du das erste Mal richtig guten Kaffe trinkst, gehst du auch nicht mehr zurück zu der Kopie. Denn du erkennst, fühlst, riechst und schmeckst den Unterschied.

Gleichzeitig ist mir bewusst, dass wenn wir auf solche großen Versprechen und schnellen Lösungen aufspringen, es auch unsere Verantwortung ist. Wir wollen daran glauben, dass es eine schnelle Lösung, den sogenannten „quick fix“ gibt. Für mich gibt es den nicht. Wachstum und glücklich sein sind immer mit Arbeit, Mut, Disziplin und konstanter Handlung verbunden. Wachstum in eine Lebensphilosophie. Ein Kurs in Wundern sagt nicht umsonst, dass wir so wenig erreichen, weil unser Geist so undiszipliniert ist.

Nochmal: Du kannst nicht innerhalb von vier Wochen etwas auflösen, was dich dein Leben lang begleitet hat. Und bloß, weil du es einmal verstanden (einen Aha-Moment) hast, heißt es nicht, dass du dir diese Erkenntnis wie einen akademischen Abschluss an die Wand hängen kannst und damit ist alles geregelt. Ein Online-Kurs wird dich nicht für immer zufrieden und glücklich machen können. So funktioniert das Leben nicht.

Die stille Revolution: die Neuzeit-Buddhas

Zum Glück gibt es dann noch die ruhigen Meister unserer heutigen Zeit. Ich bin sehr dankbar für sie und dass sie mich jeden Tag auf meinem Weg begleiten. Für mich gehören Lehrer wie Byron Katie, Marianne Williamson und Eckhart Tolle zu den Vertretern der stillen Revolution. 

Von ihnen geht eine Beseeltheit, ein tiefes Verständnis für die Wahrheit und eine Unaufgeregtheit aus. Sie sind für mich wie Neuzeit-Buddhas. Es geht ihnen um viel mehr, als dass du manifestierst, was du willst, um glücklich zu sein. Obwohl das per se ja auch gut ist. Aber das hat nichts mit wahrem Glück, Erleuchtung, Vergebung und innerem Frieden zu tun. In dem, was sie mit der Welt teilen, geht es um deine wahre Essenz, um deine ultimative Aufgabe und um etwas Größeres als nur unser eigenes Leben. 

Das Leben ist der Tänzer

Ein Kurs in Wundern sagt, dass wir ein Problem der Autorschaft haben. Wir denken, dass wir viele Probleme haben, aber eigentlich haben wir nur eins. Denn wir glauben, wir sind der Autor unserer selbst und projizieren diesen Wahn auf andere. „Das Leben ist der Tänzer und du bist der Tanz“, wie Eckhart Tolle es sagt, deutet darauf hin, wer in Wahrheit der Autor des Lebens ist. Das Leben selbst, das Bewusstsein, was alles Leben erschafft und das Bewusstsein, welches wir in Wahrheit sind. 

Für mich sollten wir achtsam sein und uns hinterfragen, ob der laute Trend nicht einfach wieder einen neuen Weg gefunden hat, um unser Ego zu stärken. Bestimmt passiert das nicht mit Absicht. Dennoch sollten wir sehr genau hinsehen, ob wir nicht einen Mangelmechanismus (was muss ich noch tun, damit ich endlich glücklich sein kann?) mit einem neuen Mangeldenken austauschen.

Nicht erlernen, sondern verlernen

In Wahrheit müssen wir nichts Neues mehr erlernen. Wir müssen verlernen, um das Glück wahrzunehmen, welches wir bereits sind. Glücklich sein beginnt somit nicht im außen, sondern im innen. 

Unsere einzig wirkliche Aufgabe ist es, wieder nach innen zu kehren. Wir alle können das in jedem Moment unseres Lebens. Unsere Aufgabe ist es, im Jetzt zu sein. Es geht darum, unsere wahre Identität endlich wieder wahrzunehmen und anzunehmen. Wir benötigen nichts mehr von außen. Es gibt nichts tun. Es geht darum, einfach nur wahrzunehmen, dass wir bereits alles sind, was wir benötigen, um inneren Frieden zu verspüren. 

Die Neuzeit-Buddhas lehren uns, dass wir unsere Illusionen, unsere Konzepte und Gedanken über uns ablegen können. Nichts von außen ist dazu nötig. Nur deine aufrichtige Bereitschaft, das Jetzt wahrzunehmen und alle Urteile fallen zu lassen. Theoretisch benötigen wir dazu auch keinen Kurs, kein Buch und kein Coaching. Nur viele von uns haben verlernt, was genau damit gemeint ist, wenn wir sagen, nach innen einkehren, den gegenwärtigen Augenblick wahrzunehmen, Illusionen abzulegen und achtsam zu sein. Deshalb müssen wir üben, uns wieder zu erinnern und wieder bewusst zu sein. 

Das Leben ist der Tänzer und du bist der Tanz erinnert mich auch daran, dass Marianne Williamson immer wieder dies betont: „Gott ist der Wasserhahn. Du bist das Wasser.“

Arroganz ist immer vom Ego

Wir (unser Ego) sind so arrogant, dass wir denken, dass unser Leben am besten gelingt, wenn wir es mit unserem Verstand lenken. Deshalb lade ich dich dazu ein, diesen Gedanken wirklich zu reflektieren. Wenn Gott gleich ist mit Liebe und dem Leben selbst, mit der Essenz, die wir wirklich sind, mit der Intelligenz, die das Universum zusammenhält, mit dem Bewusstsein und der Lebendigkeit, die kein Anfang und kein Ende hat und mit der wir immerzu verbunden sind, auf wessen Kraft ist es dann wohl besser, sich zu verlassen? Du wirst dich auf etwas stützen, entweder ist es dein Ego oder das Leben selbst. 

Was bringt uns dazu zu denken, dass wir — wenn wir uns nur auf unser menschliches Dasein und unseren Kopf verlassen — es besser wissen und können als die Kraft, die das Universum zusammenhält? Das ist komplett wahnsinnig. Wenn es nicht wahnsinnig wäre, dann wäre diese Welt — die derzeit auf diesem Glauben basiert — eine ganz andere.

Human alone is never enough, no matter how hard you try or what you achieve. Then there is Being. It is found in the still, alert presence of Consciousness itself, the Consciousness that you are. Human is form. Being is formless. Human and Being are not separate but interwoven.“ — Eckhart Tolle

Wir sind erst wirklich gut und glücklich, wenn wir die Essenz, die unsere Wahrheit ist, unsere menschliche Erfahrung leiten lassen. Nicht anders herum. Die Wahrheit kommt zu uns auf verschiedenen Wegen. Dennoch spricht sie immer eine Sprache. Die Frage ist, willst du hinhören oder willst du dich selber ablenken oder dich mit einer schnellen Lösung täuschen? 

Glücklich sein heißt, Verantwortung für deine Gedanken übernehmen

Nochmals: Es gibt keine schnelle Lösung für das wahre Leben. Wahrer Wachstum und glücklich sein sind dein Lebensweg. Wenn du wirklich wachsen willst, dann ist das mit Mut, Arbeit, Verantwortung, Vergebung und Hinsehen verbunden. Wir haben die Aufgabe, allen Emotionen in uns Raum zu geben, uns aber nicht mit ihnen zu identifizieren. 

Wahrhaftig zu wachsen heißt, Verantwortung für deine Gedanken zu übernehmen. Denn dort ist dein Wendepunkt. Wenn wir verstehen, dass unsere besten Gedanken uns an den Punkt gebracht haben an dem wir derzeit sind, dann wissen wir auch, dass wir anders denken müssen, um nachhaltig etwas zu verändern. 

Wachstum ist ein Commitment, welches du für dein Leben abschließt. Alles andere ist fauler Zauber. 

Die Nachricht der Neuzeit-Buddhas

  • Wir sind alle eins
  • Im absoluten Sinne bist du nicht dein Körper, sondern du bist das Bewusstsein hinter deinen Gedanken
  • Dein Ego ist schlau. Es ist deine eigene Intelligenz, die du gegen dich gerichtet hast
  • Dein Ego will nicht, dass du im Jetzt bist und das Bewusstsein hinter deinen Gedanken einnimmst. Denn dann würde dein Ego sterben und du würdest zu deinem wahren Selbst erwachen
  • Das Ego versucht, dich vom gegenwärtigen Augenblick fernzuhalten, dadurch, dass du ständig über deine Vergangenheit nachdenkst oder dich über deine Zukunft fürchtest
  • Das Ego wird immer wieder versuchen dir einzureden, dass es einen Mangel in deinem Leben gibt, den du ausgleichen musst, um wirklich glücklich zu sein
  • Wahrhaftige Stärke zeigt sich, wenn du endlich verstehst, dass du nicht dein Leben lenken musst, sondern dich lenken lässt durch das Bewusstsein (deine Intuition, die leise Stimme im inneren), welches du in dir hast, aber welches nicht von dir ist
  • Wahre Erkenntnis ist zu wissen, dass du nicht weißt
  • Deine wahre Stärke liegt immer im gegenwärtigen Augenblick (dort, wo sich menschliche Erfahrung und BewusstSein verbinden)
  • Das Einzige, was wirklich schief gehen kann, ist dein eigenes Denken
  • Außer, was du über dich und über die Welt denkst und fühlst, ist in diesem Moment alles in Ordnung mit dir
  • Es gibt eine Kraft, die dich über alles liebt und mit der du immer verbunden bist. Diese Kraft erfährst du immer nur im Jetzt
  • Meditation ist ein Weg, diese Kraft in dir wieder wahrzunehmen
  • Wahre Erlösung liegt daran, dass du dein Denksystem aus Angst aufgibst und es ersetzt mit einem liebevollen Denksystem
  • Wachstum ist eine Lebenseinstellung
  • Wenn du dich an wahre Liebe, wahres Glücklich sein und wahre Freude etc. erinnerst (von innen nach außen), dann kannst du alles, was du tust, aus dieser Energie / diesem Bewusstsein heraus tun

Du glaubst, dass ohne das Ego alles Chaos wäre. Doch ich versichere dir, dass ohne das Ego alles Liebe wäre.“ — Ein Kurs in Wundern

Namaste
Deine Peri

P.S. Gibt es auch etwas in deinem Leben, worüber du hinauswachsen möchtest? Denkst du darüber nach, dich individuell coachen zu lassen?

Dann lass uns sprechen!

Such dir deinen Termin für ein 30-minütiges Beratungsgespräch aus und wir reden unverbindlich über die Grenze, die dich derzeit am meisten zurückhält. Ich freue mich auf dich!

P.P.S. Sharing is caring: Dieser Post ist mit viel Liebe und Herzblut entstanden. Wenn er dich inspiriert hat, dann teile deine Aha-Erlebnisse, hinterlass mir ein Kommentar oder like diesen Artikel. Danke.
Deine Peri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.