Peri Soylu, Meditation, Ein Kurs in Wundern, happycoollovede, Life Coaching

Ein Kurs in Wundern: Lass mich immer einmal öfter aufstehen als ich falle

Peri Soylu A Course in Miracles, ACIM, Ein Kurs in Wundern, Gott, Güte, inner peace, Liebe Kommentar

Für mich stellt sich die Frage gar nicht mehr, ob oder warum meditieren? Ich tue es einfach – wie ich meine Zähne mehrmals am Tag putze und das Warum nicht hinterfrage. Denn ich bin — seitdem ich jeden Tag meine Lektion im Übungsbuch in „Ein Kurs in Wundern“ lese und jeden Morgen meditiere — mit Sicherheit über die ein oder andere Sache in meinem Leben hinausgewachsen. Dafür bin ich sehr dankbar. 

Das Ein Kurs in Wundern Übungsbuch ist eine Art Meditationsanleitung und nimmt mir zum Glück die Frage ab, wann ich meditiere: Jeden Morgen, gleich nach dem Aufstehen. Denn dadurch, dass ich mich gleich am Morgen an das EKIW Übungsbuch setze, meine Lektion des Tages lese und meditiere, beginnt und verläuft mein Tag anders. Es fällt mir einfacher, meine innere Ruhe zu finden, achtsamer zu sein und im Laufe des Tages mache ich wohl weniger Dinge, die unbedacht sind.

Dennoch gehört stolpern immer noch zu meinem Leben dazu. Es gibt immer noch diese Momente, in denen ich mich verirre und mich auf eine Art und Weise verhalte, die ich später als „ver-rückt“ einstufe. Und dann kommt der Moment wieder, wenn ich mich daran erinnere, dass ich Fehler mache und dadurch die Möglichlichkeit habe, zu lernen und weiterhin zu wachsen. Ich bin zumindest in einem Bewusstseinszustand, in dem ich leicht erkenne, wenn ich ver-rückte Gedanken habe und kann dadurch zum Frieden und zur Gelassenheit zurückfinden. Das ist mir sehr viel wert. 

[tweetshare tweet = „Das Entscheidende ist nicht, ob du stolperst, sondern ob du wieder aufstehst.“]

Denn das Entscheidende ist für mich nicht, ob ich machmal doch wieder vergesse, was wirklich wichtig ist und was die richtige Einstellung wäre, um mit den Gegebenheiten gelassen umzugehen. Sondern das Entscheidende ist: Schaffe ich es, wieder zurückzufinden?

Die Prinzipien aus dem Kurs in Wundern anwenden hilft, sich immer wieder bewusst zu machen, worauf es wirklich ankommt: Will ich glücklich sein (eine höhere Perspektive wählen) oder recht haben (in meiner Ego-Perspektive verweilen)? Für mich ist diese Frage sehr, sehr schnell beantwortet. 

Ein Kurs in Wundern besagt, dass Wahrheit einfach ist

Die Theorie des Kurses ist in vielerlei Hinsicht einfach. Wahrheit ist simpel. Es ist wirklich alles andere als kompliziert und leicht zu verstehen, wie wir besser mit uns und unserer Umwelt umgehen können. Beispielsweise eine liebevolle Perspektive, anstelle einer Perspektive, die auf Angst basiert, einzunehmen ist nicht kompliziert. 

Nur sind die Prinzipien im Kurs so komplett anders als alles, was wir bis dato beigebracht bekommen haben. Die Prinzipien stellen unser bis dato Gelerntes auf den Kopf. Diese Tatsache erzeugt Widerstand in uns. Deshalb halten wir (unser Ego) schnell dagegen, gehen in die Verteidigung und wehren uns. Das ist es, was es uns so schwer macht, die Prinzipien anzunehmen und im Alltag zu praktizieren.

Herausforderungen kommen selten mit Ansage

Die andere Tatsache, die es uns schwer macht ist, dass Herausforderungen im Leben selten mit einer Ansage kommen. Meist erwischen uns die schwierigen Situationen im Leben eiskalt. Wir können nicht bestimmen, wann jemand unsere Knöpfe drückt, was oft dazu führt, dass wir in einen Verteidigungsmodus verfallen. Ohne Übung ist es für uns so viel einfacher auf alte (nicht liebevolle) Muster zurückzugreifen. 

Unser Kopf macht die interessantesten Sachen, wenn er sich in Lebensgefahr wähnt. Unsere Überlebensmuster haben dabei zwar immer eine gute Absicht, leider ist die Ausführung meist nicht so liebevoll und selten dazu noch nützlich — weder für uns, noch für andere. Aber an diesem Punkt ist die Geschichte nicht zu Ende, wenn wir es nicht wollen. Hier sind wir lediglich gestolpert.

Erneut auf(er)stehen…

Nochmal: Es geht nicht um darum, nie wieder zu fallen, sondern darum, wieder aufzustehen. Wir können immer wieder erneut wählen, wir können immer über deinen Schmerz bzw. unseren Triggerpunkt hinauswachsen. Wir können immer einmal mehr aufstehen, als wir gefallen sind. Erkenntnis ist nicht wie ein Universitätsabschluss. Bloß, weil wir einmal eine Erkenntnis hatten, heißt es nicht, dass wir von nun an immer alles richtig machen. Das Leben ist eine Reise und diese Reise ist mindestens genauso wichtig wie das Ziel, wenn nicht wichtiger.

Meine Buchtipps zum Thema:

Sei das Licht
Peri

P.S. Gibt es auch etwas in deinem Leben, worüber du hinauswachsen möchtest? Denkst du darüber nach, dich individuell coachen zu lassen?

Dann lass uns sprechen!

Such dir deinen Termin für ein 30-minütiges Beratungsgespräch aus und wir reden unverbindlich über die Grenze, die dich derzeit am meisten zurückhält. Ich freue mich auf dich!

P.P.S. Sharing is caring: Dieser Post ist mit viel Liebe und Herzblut entstanden. Wenn er dich inspiriert hat, dann teile deine Aha-Erlebnisse, hinterlass mir ein Kommentar oder like diesen Artikel. Danke.
Deine Peri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.