Trennung, Einheit, Ein Kurs in Wundern, happycoollove Podcast, Peri Soylu, Coaching

#147 Einheit anstelle von Trennung — Ein Kurs in Wundern

Peri Soylu Kommentar

happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
#147 Einheit anstelle von Trennung — Ein Kurs in Wundern
/

„Und wenn ER uns für wert befindet, sind wir es.“
- EIN KURS IN WUNDERN, Ü-I.186

Ich hatte letzte Woche schon wieder einen riesigen Aha-Moment. Und dann gleich im Anschluss habe ich realisiert, dass nichts was du je gelernt hast, eine Verschwendung ist. So ist es beispielsweise mit meiner Beobachtung der „Wir-gegen-sie-Mentalität“. 

Auf diesen Denkmechanismus bin ich das erste mal im Studium aufmerksam geworden. Damals habe ich das erste mal realisiert, was für eine große Angst bei diesem Gedanken mitschwingt, wenn Menschen andere als schuldig sehen und wir deshalb in zwei Lager aufgeteilt werden. Das eine Lager besteht aus Menschen, die gut sind und die anderen sind — in welcher Form auch immer — der Sündenbock. Schuld wird projiziert. EKIW sagt, dass Schuld ein Grundpfeiler des Ego ist. Es ist egal, welches Label diese Denkweise trägt: Deutsche gegen Migranten, Amerikaner gegen Mexikaner, richtige Religion gegen falsche Religion, die Spirituellen gegen die Unbewussten — und jetzt ganz neu — Geimpfte gegen Nicht-Geimpfte. 

Der Glaube an die Trennung

happycoollove News! Ab jetzt kannst du den happycoollove Podcast mit ganz viel looooove und Wertschätzung überschütten:


Als Schüler/innen von Ein Kurs in Wundern wissen wir, wie Ursache und Wirkung funktioniert. Ursache ist nicht, wie sich diese Mentalität auf menschlicher Ebene äußert, sondern, was diesem Label zugrunde liegt: Das Ego, welches uns glauben macht, dass wir schuldig sind und getrennt voneinander. Der Glaube an Angst, Schuld und Mangel. Vor allem aber der Glaube an die Trennung. Das Ego hat Illusion anstelle der Wahrheit auf den Thron platziert und nun hast du dich da so hineingesteigert, dass es dir schwer fällt, das Ego wieder an seinen rechten Platz zu verweisen. 

Die Welt bietet uns so viele Möglichkeiten, dass wir uns wieder in die Trennung begeben. Das Ego führt uns andauernd in Versuchung, unsere Liebe an ganz viele Bedingungen zu knüpfen. Die neuste Variante davon ist wohl die Debatte zwischen Menschen, die eine Impfung befürworten und diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen. Dabei ist es egal, ob du die eine oder die andere Seite vertrittst und recht haben willst. Wenn du recht haben willst, dann verstärkst du das, was „Ein Kurs in Wundern“ den Glauben an die Illusion der Trennung nennt. Wenn du andere für ihre Entscheidung oder Wahl kritisierst, sie als schuldig deklarierst oder ihnen mit Druck und Angst deine Meinung aufdrängen willst, dann gehst du in die Trennung. Wenn wir uns so verhalten, dann sind wir ganz klassisch im Glauben, dass die Illusion der Trennung keine Illusion, sondern Wahrheit ist, weil wir — durch unser Verhalten — demonstrieren, dass wir an die Illusion glauben und sie somit bestärken.

 

Einheit ist Erlösung

Es gibt im Grunde genommen nur diese eine Wahl: Einheit oder Trennung, sprich Wahrheit oder Illusion — in Wahrheit keine wirkliche Wahl. Die Illusion kann dabei ganz viele Formen annehmen. Die Wahrheit nur eine. Und das war mein Aha-Moment: Wenn ich an die Geschichte glaube, dass es ein „wir“ und ein „die Anderen“ gibt, dann glaube ich automatisch an die Trennung. Es ist egal, in welchem Lager ich mich befinde. Ob ich denke, dass ich spirituell bin während der Rest der Welt es nicht ist und nicht merkt, was grad vor sich geht oder ob ich denke, die Welt muss sich impfen lassen und alle, die es nicht tun, sind unzurechnungsfähig und gehören bestraft. 

Egal in welche Richtung und mit welcher noch so wunderschönen Intention du die Menschheit in Lager teilst, du teilst und das ist per Definition nicht das, was zur Erlösung führt laut „Ein Kurs in Wundern“. Nur die Erkenntnis und die Überzeugung, dass wir alle in der Essenz ein Bewusstsein sind — egal wie viele Körper hier auf der Erde sind — führt zur Erlösung. Alles andere hält dich in der Trennung und somit in deinem Ego fest. Es gibt nur einen SOHN und das sind wir alle — unser kollektives Bewusstsein. Folglich dürfen wir achtsam sein mit „wir“ vs. „sie“. 

Vergebung, Vergebung, Vergebung

Weiter geht’s mit dem Aha-Moment: „Ein Kurs in Wundern“ sagt, dass wir uns vor Millionen von Jahren dazu entschlossen haben, an die Trennung zu glauben — und da wir ja genauso machtvolle Schöpfer sind wie GOTT selbst — haben wir das Ego und den Körper kreiert, die diesen Glauben an die Trennung manifest machten. Und nun ist unsere einzig wahre Aufgabe (die Erlösung) zu erkennen, dass diese Trennung in Wirklichkeit nie stattgefunden hat und nur eine Illusion ist. Das ist der Grund, warum wir hier auf der Erde in menschlicher Form existieren. Um zu erkennen, dass wir ein Bewusstsein, ein SOHN sind, verbunden mit allem, was auch lebt und bewusst ist. 

Je mehr wir uns in der Trennung verlaufen , weil unser Ego so wahnwitzig intelligent ist, desto lauter werden die Hinweise im Außen. Die Absicht des Universums ist, uns zur Wahrheit aufwecken zu können, dass die Trennung eine Illusion ist. Mein nächster Gedanke war dann: Wie gruselig muss es im Außen noch werden, damit wir endlich auch im Kollektiv wacher werden? Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass unsere einzige Funktion ist durch die Vergebung bei dieser Erkenntnis anzugelangen, dass wir in der Essenz alle verbunden sind, und sie zu leben, zu verkörpern sowie sie weiterzugeben, sodass sie sich immer weiter ausdehnen kann bis wir alle darin eingeschlossen sind. Denn wenn wir einen nicht mitnehmen, dann haben wir es alle nicht geschafft. Es gibt keine halbe Erlösung. Ganz oder gar nicht. 

Die sichtbare Ebene des Problems

„Die Arroganz (des Ego) macht ein Bild von dir, das nicht wirklich ist.“ Es ist also arrogant zu denken, dass wir lediglich ein Körper sind. Dein Körper ist nicht die absolute Wahrheit und schon gar nicht das, was dich in Wirklichkeit sicher hält. „Die Funktionen, die die Welt (des Ego) schätzt, sind so ungewiss, dass sich selbst die sichersten von ihnen zehnmal jede Stunde ändern“, sagt EKIW. Und dennoch wollen wir so oft darauf beharren, dass unser Ego, unsere menschliche Denkweise, richtig ist. Ist dir nicht aufgefallen, wie oft sich diese verändert? Wie viele Regelungen getroffen werden, die übermorgen schon wieder nicht mehr gelten oder überhaupt nie einen Sinn ergeben haben? Was, wenn nicht das Ego, trifft diese Entscheidungen? 

Die einzigen zwei Lager, die es für mich gibt — und eines davon existiert nicht einmal in Wirklichkeit — sind unsere wahre Natur und das Ego. Wir haben uns sehr lange in dem Lager aufgehalten, welches dem Ego recht gibt und im Sinne des Ego und der Trennung erschafft. Es ist egal, ob du dem Ego folgst oder deiner wahren Natur, du kannst nicht nichts kreieren, aber du kannst fehlkreieren. Das ist für so lange Zeit auf dieser Erde im Kollektiv der Fall gewesen. Die Konsequenz ist die aktuelle Situation, die die Menschheit in Angst und Schrecken versetzt — und wenn wir nicht achtsam sind — in noch schärfere Trennung. Manchmal wundere ich mich, was noch geschehen darf, damit uns klar wird, dass die Lösung auf ein menschlich / ego-kreiertes Problem nicht auf dieser Ebene gelöst werden kann.

Bedingungslose Liebe und nicht Trennung

Ich glaube, es fällt uns allen leicht zu behaupten, dass wir bedingungslos lieben. Und dann: Hand aufs Herz, kannst du wirklich ehrlich behaupten, je wirklich und wahrhaftig bedingungslos geliebt zu haben? Wir sind doch alle schon höchst irritiert, wenn jemand nicht mit uns übereinstimmt und was dann? Dann entziehen wir oft genug dieser Person unsere Liebe. Wenn uns diese Corona-Phase etwas sehr deutlich gemacht hat, dann das. 

Wir haben echt ein Problem mit Stimmen, die nicht konform sind mit der dominanten Stimme, die uns genau eine Geschichte zu den Ereignissen erlaubt. Alle Menschen, die auch nur kurz mal nachdenkliche oder klärende Fragen stellen sind nicht erlaubt und werden oft genug auch mit ihrer Meinung nicht respektiert. Wie ist es soweit gekommen? Ist das wirklich die Essenz von Demokratie? 

Ich glaube, wenn wir darauf warten, erst in Frieden und glücklich zu sein, wenn die ganze Welt mit uns einer Meinung ist, dann können wir wirklich für immer warten. Wir sind nicht hier, um alle einer Meinung zu sein, sondern wir sind hier, um Frieden, Glück und Liebe zu empfinden — egal, wie sich unser Außen darstellt. Vielleicht lernen wir irgendwann, dass wir einander auch respektieren können, wenn wir nicht einer Meinung sind.

Ich bewundere jeden, der klar sagt, dass er nicht mit der dominanten Geschichte übereinstimmt, denn das kostet sehr viel Mut — bei dem Gegenwind, den viele da abbekommen. Wie viel Angst hinter so viel Angriff steckt, das möchte ich hier nicht erläutern. Dennoch „Ein Kurs in Wundern“ sagt, dass nur was du nicht gibst in einer Situation fehlen kann. Egal, ob jemand in die ein oder andere Richtung nicht mit dir übereinstimmt, deine Aufgabe ist immer und immer, liebevoll zu sein, also in der Verbundenheit zu bleiben anstelle in die Trennung zu gehen. 

Nur zwei von uns

Manchmal, wenn ich die Lektionen aus dem Übungsbuch von „Ein Kurs in Wundern“ lese, habe ich das Gefühl, als würde ich bestimmte Sätze das erste Mal lesen. Es ist immer wieder erstaunlich, welche Dinge bei dem diesjährigen Durchgang bei mir hängen bleiben. Vor einigen Tagen habe ich die Lektion 185 mit dem Titel „Ich will den Frieden GOTTES“ durchgenommen. Und seitdem hallt dies bei mir nach: „Ich will den Frieden GOTTES. Die Welt wäre vollständig verändert, wenn nur zwei darin eins würden, dass diese Worte das Einzige ausdrücken, was sie wollen.“ 

Nur zwei von uns, die klar ausnahmslos liebevolle Gedanken haben und sich ausschließlich an ihre wahre Natur erinnern, weil sie demütig genug sind, um zu wissen, dass das der Weg zurück nach Hause ist, sind nötig, um diese Welt — die sich an vielerlei Orten grad in Angst und Schrecken befindet — zu verändern. Nur zwei von uns, die kein Ego mehr haben: „There is nothing about me that you cannot attain. I have nothing that does not come from God. The main difference between us as yet is that I have nothing else“ (Ein Kurs in Wundern, CE). Und genau dahin geht die Reise, dass wir exklusiv an die Liebe glauben und nicht nur, wenn es gemütlich ist und unser Ego nicht nervt. 

Ganz oder garnicht
Deine Peri

"MEDITIEREN LERNEN" GIBT ES JETZT AUCH ALS HÖRBUCH

Mit meinem neuen Hörbuch "Meditieren Lernen" lernst du jetzt, wie einfach der Einstieg in die Meditation sein kann. Mit sieben geführten Meditationsübungen und hilfreichen Tipps für deinen leicht realisierbaren Start in die Meditation. Alles, was du für deinen sanften Einstieg in die Meditation benötigst findest du in diesem Hörbuch. Jetzt erhältlich im happycoollove-Shop.

Meditieren Lernen, happycoollovede, Peri Soylu, Life Coching, Meditation, Anfänger, Hörbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.