Welche Überzeugungen lebst du?, Überzeugungen, Lifce Coach, Peri Soylu, Hamburg, Life Coaching

Welche Überzeugungen lebst du?

Peri Gedanken, Gefühle, Gesetz der Anziehung, Law of attraction, Life Coach, Manifestieren, Überzeugungen Kommentar

Gerade bin ich auf Bali.

Während ich diese Zeilen hier schreibe, scheint die Sonne, ich sitze an der frischen Luft, habe eine wunderschöne Aussicht während ein warmer Wind weht und das alles bei 28 Grad Celsius. Rings um mich herum ist es grün, ich sehe Palmen und alle Menschen hier scheinen entspannt und freundlich.

Fast alles wirkt hier paradiesisch auf mich. Ich fühle mich in den meisten Augenblicken schon sehr dankbar, dass ich hier sein darf.

Dennoch gibt es auch hier im Paradies diese Momente, wo ich mich — oft wegen Kleinigkeiten — irritieren lasse. Gleichzeitig sind uns hier aber auch einige Dinge passiert, die ich nicht als Kleinigkeit einstufen würde. Manches hat unseren Alltag ziemlich aufgerüttelt. Das Gute ist, dass ich in der Zwischenzeit als Life Coach mir genug Möglichkeiten aneignen konnte, Stressmomente gut zu erfassen, ihnen auf den Grund zu gehen und relativ schnell wieder ziehen zu lassen. Stressmomente zeigen mir auch immer wieder, welche Überzeugungen ich gerade lebe.

Deine Überzeugungen folgen dir überall hin

Dennoch zeigt mir diese Begebenheit, dass es eigentlich egal ist, ob wir uns im gefühlten Paradies befinden oder nicht: unsere Überzeugungen und unser Umgang mit der Umwelt verändert sich durch unsere äußeren Umstände nicht automatisch und maßgeblich.

Menschen können arm oder reich sein und sich miserabel fühlen. Menschen können erfolgreich oder nicht erfolgreich glücklich oder unglücklich sein. Du kannst todkrank zufrieden oder unzufrieden sein oder aber du kannst kerngesund sein und überall Gefahren oder eine wohlwollende Welt sehen. Der grundlegende Unterschied liegt immer in deiner Einstellung und deinen Überzeugungen, die dein Leben lenken.

STELLE DIR DIE RICHTIGEN FRAGEN

Wir nehmen unsere Gedanken und Überzeugungen also immer mit uns mit. Egal, wohin es uns hin verschlägt. Es muss uns daher nicht automatisch anders (er)gehen, bloß, weil unsere äußeren Umstände paradiesisch sind. Du kannst dir — mit Hilfe deiner Gedanken und Gefühle — immer Himmel oder Hölle erschaffen.

Jeder Stressmoment bietet dir auch immer die Möglichkeit, deine Perspektive auf die Dinge zu verschieben und neue Überzeugungen zu formen. Damit sich so auch die Dinge, auf die du blickst, verändern. Wenn du dich neue Dinge fragst, wie z.B. was du aus dieser Situation lernen kannst oder wie diese Situation ein Segen für dich sein kann, dann erhältst du auch andere Antworten. Durch diese Art von Fragestellung öffnest du deine Wahrnehmung für eine neue Perspektive.

Die grundsätzliche Annahme bei dieser Art von Fragestellung ist, dass das Leben immer für uns passiert.

Die richtigen Fragen stellen ist eine Veränderung der Perspektive von innen nach außen. Wenn du in der Lage bist, Frieden im Inneren zu empfinden und die Dinge so akzeptierst, wie sie gerade sind, dann kreierst du damit automatisch Frieden im Außen. Andersherum wirst du leider immer scheitern.

Irgendwann geht es wirklich darum — egal, wo du bist — dass du hinsiehst und willens bist, etwas bei dir zu verändern, wenn du Dinge in deinem Leben nachhaltig verändern willst. Das kostet Mut. Aber sich schrecklich fühlen und immer mit dem, was gerade ist, zu hadern, kostet dich so viel wertvolle Energie. Willst du deine Energie denn ewiglich so vergeuden?

FINDE DEINE METHODEN, UM DEINEN STRESS LOSZULASSEN

Wenn du keine Möglichkeiten für dich schaffst, wie du dich aus einem stressigen Moment wieder herausholst, fühlst du dich vielleicht so, als wärst du der Situation hilflos ausgeliefert. Das stimmt nicht.

Finde eine Strategie, wie du mit deiner nächsten stressigen Situation umgehen willst, dann kann dich nichts — zumindest für sehr lange — aus der Ruhe bringen.

Es gibt verschiedene und sehr einfache Dinge, die du anwenden könntest, wie z.B. zum Yoga gehen, Joggen, Meditation, ein Nickerchen machen, Musik hören oder — wie bereits erwähnt — sich das „Glück im Unglück“ in dieser Situation klar vor Augen halten. Alle diese Methoden können sich positiv auf deine Stimmung auswirken. Ja, wirklich. Es kann so einfach sein, sich wieder in eine bessere Stimmung zu bringen.

LASS DEIN EGO NICHT EINFACH GEWINNEN

Setze dich deinem Stress nicht ohne eine Strategie, diesen auch zu überkommen, aus. Erstelle einfach eine Liste mit deinen Top 5 Dingen, die dir dabei helfen, alles wieder klarer zu sehen. Deine Zufriedenheit hängt davon ab, dich nicht in deinem Stress zu verlieren. Nutze deinen Stress, um zu sehen, wo du wieder dein Ego hast gewinnen lassen und wo du wieder gepennt hast, anstelle achtsam mit dir und deiner Umwelt zu sein.

Achtung: Manchmal sind wir in Versuchung, uns dafür zu kritisieren, dass wir schon wieder in dieselbe Stress-Falle getappt sind. Wenn es dir möglich ist, versuche das zu unterlassen, da es die ganze Situation nicht verbessert. Sage dir lieber, dass es menschlich ist, sich auch — wegen was auch immer — zu stressen und du es schon wirklich gut machst, indem du versuchst, über deinen Stress hinauszugehen.

Du versuchst es. Das ist schon so viel wert.

Sei das Licht
Peri

Mein Buchtipp zum Thema: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.