Eine Wahrheit, Ein Kurs in Wundern, Abraham-Hicks, happycoollove Podcast

#191 Eine Wahrheit, viele Wege

Peri Soylu Kommentar

happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
#191 Eine Wahrheit, viele Wege
/

„Niemand kann scheitern, der die Wahrheit zu erreichen sucht.“
- EIN KURS IN WUNDERN, Ü-I.131

Ich war vor Kurzem in Amsterdam, um Abraham-Hicks live zu sehen. Das wollte ich schon seit so langer Zeit immer mal machen. Es hatte sich — aus verschiedenen Gründen — einfach noch nicht ergeben. Dieses Mal hat es geklappt. Sogar, wie ich die Tickets bekommen habe, war wie geführt. Es gibt einfach keine Zufälle, sagt uns "Ein Kurs in Wundern", auch wenn wir diese Tatsache mit unserem logischen Verstand nicht ganz erfassen können: „Weder Zufall noch Versehen sind im Universum möglich, wie GOTT es schuf und außerhalb von dem nichts ist.“ (T-21.II.3:2). 

Über Abraham-Hicks habe ich im happycoollove Podcast schon einige Male berichtet. Ich bin — nach dieser Erfahrung in Amsterdam — noch mehr der festen Überzeugung, dass uns Abraham auf die Wahrheit aufmerksam machen will, auf die uns auch der Kurs aufmerksam macht, auch wenn es scheinbar nicht so wirkt. Es gibt eine Wahrheit und viele Wege dorthin. 

Wer ist Abraham-Hicks?

Der  happycoollove Podcast entsteht mit viel Liebe und großem Zeiteinsatz. Wenn du magst, was du hier hörst, dann lass doch gleich etwas von deiner Wertschätzung hier. Danke für deine Unterstützung:

Wer Abraham-Hicks ist, ist leicht zu erklären, wenngleich vielleicht für den logischen Verstand etwas schwer zu verkraften. Abraham ist eine nicht-physische Entität, die durch Ester Hicks klare und liebevolle Antworten auf die großen Fragen, die uns als Menschheit beschäftigen, geben. Ich halte es hier genauso, wie ich es mit dem Kurs halte: Wenn mich der Inhalt in den Frieden und in die Wertschätzung für das Leben führt, ist mir tatsächlich vollkommen gleich, wie der Inhalt zustande kommt. Die Wissenschaft — weil sie eine Methodik ist, die auf menschlichen Maßstäben beruht — ist sehr begrenzt. Was wissen wir schon, was außerhalb unserer menschlichen Sinne, noch existiert?

Abraham nutzt zwar andere Worte, um uns an die Wahrheit unseres Seins zu führen, aber ich bin und bleibe der Überzeugung, dass Abraham und der Kurs uns auf ein und dieselbe Wahrheit über unsere Existenz und unseren Grund hier zu sein, aufmerksam machen. 

Dennoch bin ich sehr dankbar, dass ich auch den Kurs habe. Während Abraham-Hicks scheinbar wieder und wieder inneren Frieden und Glück an den Zweck des Manifestierens zu binden scheint, macht der Kurs das nicht. Das ist, warum ich persönlich EKIW bevorzuge, gleichzeitig Abraham-Hicks nicht missen will. 

Denn es ist es meine feste Überzeugung, dass es Abraham im Grunde genommen niemals wirklich je ums Manifestieren geht. Dieses Verständnis wurde mir vor allem durch das Studium von „Ein Kurs in Wundern“ klar. Du hörst einfach anders hin, wenn der Kurs dein ständiger Begleiter ist. Zumindest hast du eine größere Chance, anders, tiefer, klarer und nicht so zweckgebunden zuzuhören, weil du weißt, dass du bereits alles bist und alles hast. 

Der Abraham-Hicks Workshop

Auf der Reise nach Amsterdam haben wir uns über die Message von Abraham-Hicks unterhalten. Ich habe darauf gesagt, dass ich bei Abraham und im Kurs dieselbe Wahrheit heraushöre, worauf mein Gegenüber etwas skeptisch war. Nach diesem Workshop war meine Begleitung auch offener dieser Idee gegenüber. 

Es ist für mich kaum in Worte zu fassen, was an diesem Wochenende passiert ist — obwohl scheinbar nichts passiert ist. Dennoch werde ich versuchen, hier einige Beispiele für uns festzuhalten, was ich meine, wenn ich sage, dass es eine Wahrheit und viele Wege gibt, sich wieder an diese zu erinnern, indem ich Erlebnisse des Workshops mit dem Inhalt von EKIW verknüpfe. Die Tatsache, dass unser Geist, der mit GOTT verbunden ist, die Wahrheit ist und nicht der Körper, die wird bei Abraham auch immer und immer wieder wiederholt. Ist die Frage, ob wir das hören können und wollen. 

Das Konzept des Workshops ist denkbar einfach. Wenn du einmal einen Vortrag auf YouTube oder Spotify von Abraham gehört hast, kennst du den Ablauf. Esther steht auf der Bühne, begrüßt die Teilnehmer, kommt kurz zur Ruhe, verbindet sich mit Abraham und dann wählt Abraham aus dem Publikum eine Person aus, die auf die Bühne kommt, sich in den „Hot Seat“ setzt, um Abraham eine Frage zu stellen. Ich glaube, dass weder die Person, noch die Frage nötig sind. Abraham weiß genau, was diese Gruppe von Menschen (es gibt keine Zufälle) bewegt und welche Fragen oben aufliegen.

Wahre Natur oder Körper?

Bereits die erste Person im „Hot Seat“ ist auf das Thema: „Auf was soll ich mich konzentrieren, wenn mir jemand gegenübersteht?" eingegangen. Und Abraham hat uns wirklich ganz einfach vor diese Wahl gestellt: Willst du jemanden auf die Hülle und seine menschliche Geschichte reduzieren oder willst du sein inneres Sein (inner being) wahrnehmen, welches unbegrenzt, voller Freude, stark, gut und angebunden ist? 

Und da war er wieder, dieser Hinweis auf das, was wir in der Essenz sind. Ein Kurs in Wundern lehrt uns immer und immer wieder, dass es eine Welt jenseits dieser Welt gibt, eine andere Ebene zu den menschlichen Geschehnissen und ein Licht in jedem Bruder, (alle anderen Menschen), welches wir erblicken können, wenn wir vergeben, anstelle jemanden auf den Körper zu reduzieren, was das Ego immer wieder macht. So sagt uns der Kurs in Lektion 357: „Dein HEILIGER SOHN wird mir gezeigt, zuerst in meinem Bruder, danach in mir“. 

Ein Kurs in Wundern lehrt uns tatsächlich, dass das die Verantwortung ist, mit der wir hierher gekommen sind. Wir haben die Verantwortung, wieder das Licht in unserem Gegenüber zu erblicken. Dieses Licht ist in jedem von uns und das ist, wie GOTT uns immer sieht, in alle Ewigkeit. IHM es gleich zu tun, ist unsere Aufgabe hier und durch die Vergebung wird das möglich. 

Abraham binden ein Lockmittel an unsere vergebende Wahrnehmung. Oft sagen sie, dass wenn wir die wahre Natur eines Bruders erblicken, dann sind wir auch in der gleichen Vibration, um schöne Dinge in unser Leben zu lassen, wie Haus, Yacht, Beziehung, Geld, roter Porsche etc. Für manche von uns führt der Weg zurück nach Hause halt über dieses “Lockmittel“. Denn es gibt keine Zufälle in der Erlösung. 

Abraham-Hicks: Ein Wunder-Wochenende

Es gab noch so viele weitere wundervolle Momente, die ich in dieser Podcast-Folge mit dir Teile, so gut ich kann. Diese Momente der Wahrheit haben mich an diesem Wochenende — und darüber hinaus — immer und immer wieder zum Kurs zurückgeführt — und ich bin heute überzeugter denn je, dass wir ein und dieselbe Wahrheit vom Kurs und von Abraham bekommen. 

Ich weiß dennoch, dass ich mehr als wertschätzen kann, dass ich EKIW habe, denn ich glaube — mit so vielen Dingen, die wir wahrnehmen — gibt der Kurs uns eine bedingungslose Möglichkeit, jetzt die Welt von innen nach außen neu zu erfassen, und das ist, was mir vor allem Ruhe, Freude und Frieden gibt. Es gibt keinen Zweck außer diesem: innerer Frieden. Das ist maximale Freiheit. Mein Sinn und Zweck ist nicht weltlicher Reichtum, der natürlich sein darf, aber wovon ich einfach mein Glück nicht wesentlich abhängig machen will. Und dann gibt es keine Zufälle in der Erlösung. Ich bin nur hier, um wahrhaft hilfreich zu sein und jeden Bruder zu segnen indem ich mich an unser Licht erinnere, welches ich in ihm sehen will, weil das ist, warum ich hier bin. 

Wenn du dich der Wahrheit widmest — egal, über welchen Weg — dann verändert sich etwas von innen nach außen, auch wenn du denkst, dass scheinbar nichts passiert ist. Denn niemand kann scheitern, der die Wahrheit sucht. Oder wie es so schön im Übungsbuch von EKIW steht: „Denke nur dies: Du brauchst die Gedanken nicht zu glauben, du brauchst sie nicht anzunehmen, du brauchst sie nicht einmal willkommen zu heißen. Einigen darunter wirst du dich vielleicht aktiv widersetzen. Nichts von alledem spielt eine Rolle, noch wird es ihre Wirksamkeit vermindern.“ (Ü-Einl. 8)

Du gehst nie allein
Deine Peri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.