gute Entscheidungen, Ein Kurs in Wundern, happycoollovede, Peri Soylu, Life Coaching

Gute Entscheidungen treffen kannst du lernen (EKIW)

Peri Ein Kurs in Wundern Kommentar

NEU: MEIN E-BOOK "MEDITATION FÜR EINSTEIGER"

Meditation ist nicht kompliziert, versprochen. Alles, was du für deinen sanften Einstieg in die Meditation benötigst, steht in meinem neuen E-Book. Jetzt auf Amazon.

Unser Leben besteht aus einer Aneinanderreihung von Entscheidungen. Manche davon fällen wir sehr automatisch, weil wir sie als klein und nicht so schwerwiegend empfinden. Beispielsweise, was wir zu Mittag essen oder ob wir heute Abend zum Sport gehen oder nicht. Über solche Entscheidungen denken wir nicht viel nach.

Und dann gibt es wieder diese Art von Entscheidungen, die uns gar nicht so einfach fallen. Beispiel: Gehe ich auf die Person zu, die ich attraktiv finde oder warte ich, dass sie auf mich zukommt? Je mehr wir das Gefühl haben, dass etwas Wichtiges von unserer Entscheidung abhängt, desto schwerer fällt es uns, eine klare Entscheidung zu treffen.

Gute Entscheidungen und Geduld

Wenn ich eine klare Entscheidung treffen möchte, ich aber nicht sofort eine Antwort habe, dann ist das für mich kein Grund ungeduldig, unglücklich oder unruhig zu werden. Sondern für mich ist das immer eine Einladung, mich in Impulskontrolle zu üben.

Ich möchte keine übereilte Entscheidung treffen, nur weil jemand sofort eine Antwort von mir erwartet. Meine Entscheidung wird auch nicht klarer dadurch, dass mein Ego an die Tür klopft und mir einreden will, dass — ohne eine sofortige Entscheidung — meine Welt untergehen könnte. Wenn ich diese klare Antwort einfach noch nicht habe, dann ist mir wichtig, dazu zu stehen und zu wissen, dass normalerweise die Welt nicht deshalb zusammenbricht. Meist denkt unser Ego, dass eine sofortige Antwort nötig ist, um glücklich zu sein. Wie gut, dass sich unser Ego immer irrt. 

Gute Entscheidungen triffst du nicht allein

In „Ein Kurs in Wundern“ heißt es, dass wir unsere Entscheidungen nicht allein treffen sollten. Der Kurs sagt auch, dass Gebete das Medium für Wunder sind. Was heißt das genau? Es geht hier um sehr praktische Prinzipien für ein Leben, das durch deinen inneren Frieden /Liebe und nicht durch deine Angst gelenkt wird. Dadurch, dass ich ein Gebet spreche, meditiere oder andere Dinge tue, die mich wieder darin stärken, auf meine innere Stimme zu hören, fälle ich eine Entscheidung nicht allein. Diese kleine leise innere Stimme, auf die wir oft verlernt haben zu hören, weil unsere Außenwelt so unglaublich laut ist und wir dadurch so abgelenkt sind, macht den großen Unterschied.

Wenn wir also noch nicht klar darüber sind, welche Entscheidung die Beste für eine bestimmte Situation und alle Beteiligten ist, und unsere Intuition nicht gestärkt ist, dann ist die Gefahr groß, dass wir eine Entscheidung aus den falschen Gründen heraus treffen. Falsche Gründe sind beispielsweise, dass wir anderen gefallen wollen. Wir wollen also gemocht/geliebt/gelobt/anerkannt etc. werden.

Spürst du Frieden?

Du weißt immer, ob du die richtige Entscheidung getroffen hast, wenn dich mit der Antwort ein innerer Frieden überkommt. Für mich ist innerer Frieden immer der beste Indikator für eine gute Entscheidung. Das Universum verfolgt eine Absicht mit uns. Und obwohl das Universum unendlich gütig und geduldig ist, duldet es keinen Blödsinn von uns. Wenn wir uns verlaufen, werden wir es früher oder später — dadurch, was uns das Leben widerspiegelt — bemerken.

Wenn dein Leben nicht funktioniert, dann hast du zu lange nicht ehrlich hingesehen und Verantwortung für deine eigenen Gedanken und Gefühle übernommen. Wir bekommen immer das, was wir benötigen, um zu wachsen und nicht das, was wir wollen, um uns weiterhin in unserer Komfortzone auszuruhen. Unsere Aufgabe ist, der bestmögliche, also liebevollste, Ausdruck unserer menschlichen Existenz zu sein. Das passiert nicht, indem wir in unserer Komfortzone verharren.

Klar ist: Du kannst Entscheidungen auch immer revidieren

Was ist, wenn ich im Nachhinein bemerke, dass meine Entscheidung nicht die Richtige war? Als Menschen werden wir Fehler machen, wir werden uns falsch entscheiden und wir werden stolpern. Denn das ist nun mal Teil der menschlichen Erfahrung. Schmerz ist unvermeidbar. Wie wir mit einer schmerzlichen Erfahrung umgehen, das ist ganz allein unsere Entscheidung. Leid ist optional.

Wir können nur in jedem Moment immer und immer wieder entschlossen sein — oder die Entscheidung fällen — 100% zu geben, voll anwesend zu sein und aus dem Herzen heraus das Beste zu geben, was wir haben. Und dann — wenn es dennoch im Nachhinein anders kommt als gedacht — ist es an der Zeit, aus den Ergebnissen zu lernen. Wir lernen, damit wir besser werden. Wir sind hier, um besser zu werden. Das ist, was ich mit Sicherheit weiß.

Sei das Licht
Peri

P.S. Gibt es auch etwas in deinem Leben, worüber du hinauswachsen möchtest? Denkst du darüber nach, dich individuell coachen zu lassen?

Dann lass uns sprechen!

Such dir deinen Termin für ein 30-minütiges Beratungsgespräch aus und wir reden unverbindlich über die Grenze, die dich derzeit am meisten zurückhält. Ich freue mich auf dich!

P.P.S. Sharing is caring: Dieser Post ist mit viel Liebe und Herzblut entstanden. Wenn er dich inspiriert hat, dann teile deine Aha-Erlebnisse, hinterlass mir ein Kommentar oder like diesen Artikel. Danke.
Deine Peri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.