Geist, Ein Kurs in Wundern, happycoollove Podcast, Peri Soylu

#209 Über den (gespaltenen) Geist – EKIW

Peri Soylu Kommentar

happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
#209 Über den (gespaltenen) Geist - EKIW
Loading
/

„Geister sind verbunden, Körper sind es nicht.“
- EIN KURS IN WUNDERN, T-18.VI.3:1

Ich bin mit dem happycoollove Podcast nicht hier, um die menschliche Ebene komplett zu ignorieren. Nicht einmal "Ein Kurs in Wundern" tut dies. Es kann für uns manchmal eine schmale Gratwanderung sein, das Ego zu verstehen, um seine Machenschaften ans Licht zu bringen und sich aber nicht darin zu suhlen, wie krass das Ego ist. So können wir Dunkelheit nicht verlassen — auch wenn wir sie minutiös verstehen. 

Ich verstehe meine Gedanken, die ich hier mit dir teile eher so, dass ich versuche, mich mit den Prinzipien des Kurses tiefer auseinanderzusetzen und diese auch für unsere menschliche Erfahrung greifbar zu machen. 

Damit werde ich hier im Podcast auch immer beide Ebenen (menschliche Erfahrung und wahre Natur) ansprechen. Auch wenn mir klar ist, dass der Kurs uns lehrt, dass die menschliche Erfahrung nur Illusion ist, in der wir unseren Geist geteilt und uns davon überzeugt haben, dass diese menschliche Erfahrung wahr ist. 

Der gespaltene Geist

Der  happycoollove Podcast entsteht mit viel Liebe und großem Zeiteinsatz. Wenn du magst, was du hier hörst, dann lass doch gleich etwas von deiner Wertschätzung hier. Danke für deine Unterstützung:

Ich glaube nicht, dass wir diese Lieblosigkeit, dass wir unseren Geist geteilt haben, einfach übersehen können, sondern diese ans Licht bringen dürfen. Wie sich diese innerliche Trennung auf menschlicher Ebene äußert, ist mannigfaltig. Ich weiß, dass es mir hilft zu verstehen, an welche Schatten bzw. Illusionen mein Ego sich vor allem klammern will, um mir das Leben zur Hölle zu machen. Jedes Mal, wenn ich das zulasse, verhindere ich, dass meine wahre Natur mein Gewahrsein mit sich im HIMMEL halten kann. Es ist also ein ziemlich hoher Preis, den wir zahlen, wenn wir unserem Ego glauben. Es gilt zu verstehen, dass diese Schatten nun mal da sind, obwohl wir nicht einmal diese Schatten in Wahrheit sind.

Deshalb ist es für mich okay zu beobachten, dass etwas Liebloses im Außen passiert, ohne panisch zu werden, dass das wohl ein Indiz dafür ist, dass ich noch nicht erleuchtet bin, weil ich immer noch etwas wahrnehme, was lieblos ist. Ich sage nicht, dass ich weiß, für was es dienlich ist. Ich mache mich nicht zum Opfer der Situation. Achte immer auf deinen Fortschritt. Die Situation ist nun einmal da. Ich kann sie also zu einem Drama hochstilisieren oder ich kann einfach würdevoll sein und in Ruhe hinsehen, was sich für mich offenbart. Alles ist zu deinem Besten da, lehrt uns der Kurs.

Wenn sich beispielsweise ein Bruder grad darin übt, seinen Geist wahnhaft einzusetzen und du dies beobachtest, weißt du, dass es nichts außerhalb von dir gibt. Ihr seid beide anwesend, damit hier ein Wunder geschehen kann.

Der Kurs erinnert uns oft, dass Geister immer verbunden sind, Körper sind es nicht: „Nur wenn man dem Geist die Eigenschaften des Körpers zuweist, scheint Trennung möglich zu sein.“ 

Trennung ist unmöglich

In Wahrheit ist Trennung nicht möglich. Wir sind immer alle im Geist miteinander eins — in Ewigkeit. Auch wenn die Sinne des Körpers uns zeigen, dass dein Bruder dir vielleicht grad gegenübersteht und einen Tobsuchtsanfall zu haben scheint. Dieser Anfall ist in tieferer Wahrheit ohne Bedeutung. 

Solche Momente führen uns vor allem in Versuchung, der Trennung doch einen Augenblick lang Glauben schenken zu wollen. Denn vielen von uns wird es in diesem Moment des Tobsuchtsanfalls erst einmal nicht so leicht fallen, unserem Gegenüber liebevoll zu begegnen, wenn wir die Projektionsfläche von Wut werden. Und dennoch ist es möglich. 

In der Liebe zu verweilen und deinem Gegenüber ein Segen zu sein, ist deine Aufgabe schlechthin. Und gelingen kann sie dir, weil wir alle im Geist miteinander verbunden sind. Der Kurs lehrt uns auch, dass Erlösung genau deshalb überhaupt möglich ist, weil wir in Wahrheit immer noch miteinander verbunden sind. Daran kann ich nichts ändern, daran kannst du nichts ändern — und auch jemand, dem diese Wahrheit vollkommen gleich zu sein scheint, kann sich auf den Kopf stellen und diese Wahrheit nicht kippen. Die Wahrheit kann ignoriert, aber nicht verändert werden, wiederholt der Kurs für uns oft genug. 

„Du hast deine Schuld von deinem Geist auf deinen Körper verschoben. Ein Körper aber kann nicht schuldig sein, denn er kann nichts von sich aus tun. Du, der du denkst, du hasstest deinen Körper, du täuschst dich. Du hasst deinen Geist, denn Schuld hat Einlass in ihn gefunden, und er möchte getrennt vom Geist deines Bruders bleiben, was er nicht kann.“

„Und es ist der Geist, der fragmentiert, privat und allein zu sein scheint. Seine Schuld, die ihn getrennt hält, wird auf den Körper projiziert, der leidet und stirbt, weil er angegriffen wird, um die Trennung im Geist aufrechtzuerhalten und ihn seine IDENTITÄT nicht erkennen zu lassen.“

Angriff ist eine Abwehr gegen die Wahrheit

Wenn du Lieblosigkeit beobachtest hast du — auf menschlicher Ebene — zwei Möglichkeiten: Du begegnest dieser Lieblosigkeit auf der gleichen Ebene mit Lieblosigkeit oder du wählst, jemandem liebevoll zu begegnen, egal, was sie oder er dir darbietet. Wenn du verstehst, dass ein Angriff nur eine Methode des Ego ist, euch in der Trennung festzuhalten und eure wahre IDENTITÄT zu verschleiern, dann tust du vor allem auch dir einen Gefallen, wenn du dich für euch beide an eure IDENTITÄT erinnerst. Wie sich das auf menschlicher Ebene für dich ausspielt, das zeigt sich dir schon. Wenn du selbst grad nicht zu agieren weißt, hole GOTT dazu. SEINE STIMME wird dich, wie der Kurs uns lehrt, ganz konkret anleiten. 

Vergiss nicht, dass Geister miteinander verbunden sind, nicht Körper. Was auch immer ein anderer auf offensichtlicher menschlicher Ebene tut, ist nicht ausschlaggebend. Ausschlaggebend ist wie du agierst, wo dein Geist ist. Verweilst du in der liebevollen Wahrnehmung für das Mehr, was ihr beiden in Wahrheit seid? Kannst du dich immer wieder daran erinnern, wie GOTT deinen Bruder wahrnehmen würde? Nimmst du das als Ruf nach Liebe oder antwortest du auch ängstlich? Kannst du dein Herz nicht verschließen und in der Ruhe sein? Denn dein Geist ist es, der den Unterschied machen kann. 

Es ist dein inneres Gewahrsein für deine wahre Natur, dein liebevolles Denken und Fühlen, welches die Welt lehrt, dein Sanftmut, deine Güte, die zum Ausdruck bringen, für was du stehst: für die Liebe oder nicht.

Es ist möglich, wenn du es willst
Deine Peri

P.S. Das von mir erwähnte Buch über die Gene Keys von Richard Rudd heißt übrigens: "Die 64 Genschlüssel: Das Öffnen der verborgenen höheren Bestimmung in unserer DNA" (Verlinkung führt zu Amazon).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert