Stärke, happycoollove Podcast, Peri Soylu, Ein Kurs in Wundern

#173 Deine wahre Stärke – Ein Kurs in Wundern

Peri Soylu Kommentar

happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
#173 Deine wahre Stärke - Ein Kurs in Wundern
/

„Es gibt einen Ort in dir, wo vollkommener Friede herrscht.“
- EIN KURS IN WUNDERN, Ü-47:7.4

Knapp zwei Jahre sind wir weltweit in einer Situation, die uns alle mit der Lupe — auf die ein oder andere Weise — auf unsere Stärken aufmerksam gemacht hat und auch auf unsere menschlichen (Ego) Schwächen. Ich habe mir in diesem Zusammenhang vor einigen Tagen diese Frage gestellt: „Für was waren die letzten zwei Jahre gut?“ Meine spontane Antwort ist, dass ich merke, wie sehr ich mich über die Jahre darin trainiert habe, die tiefere Wahrheit und damit GOTT als meine Stärke aufzusuchen. 

„GOTT ist die Stärke, auf die ich vertraue“, lautet die Überschrift der Lektion 47 aus “Ein Kurs in Wundern“. Ich bin froh und dankbar, dass diese wacklig anmutende Phase mich genau das gelehrt hat: Egal, wie extrem das Außen wird, ich weiß, dass meine Stärke im innen ist. Das kann mir kein noch so wirres, angsterfülltes und schuldzuweisendes Außen nehmen. Denn diese Stärke, die ich habe, kommt nicht von mir, aber sie ist in mir.

Schuld ist vom Ego

Gefällt dir, was du beim happycoollove Podcast hörst? Dann überschütte auch du den Podcast mit ganz viel happy, cool und love:

Natürlich hatte ich in den letzten zwei Jahren auch Momente, in denen ich vergessen habe, dass GOTT meine Stärke ist. Ja, das passiert. Ich bin ja schließlich auch kein erleuchteter Meister. Das Ergebnis ist ziemlich konstant eine Variante von menschlicher Schwäche (Ego). Vielleicht ist es dir ja auch schon aufgefallen, dass im dominanten Narrativ grad viel mit Angst, Schuld und Bestrafung hantiert wird — deshalb und weil ich vor einigen Tagen einen große Klarheit mit dem Thema Schuld hatte, will ich gern auf das Thema Schuld mit dir schauen. 

Alles begann für mich am letzten Mittwoch als wir auf Clubhouse gemeinsam im Textbuch von EKIW gelesen haben. Wir waren auf S. 36 in Abschnitt „SÜHNE ohne Opfer“ aus Kapitel 3. In diesem Abschnitt wird darauf hingewiesen, dass Unschuld wahre Stärke ist, weil ein unschuldiger Geist, die Wahrheit erkennt und keinen Bedarf hat zu opfern, um damit etwas zu sühnen, weil ein unschuldiger Geist ganz ist und somit keinen Mangel kennt. Das fand ich mega spannend. 

Wir halten also fest, dass Unschuld unsere Wahrheit ist, weil nur Unschuld GOTTES Stärke erkennt. Im Umkehrschluss heißt es, dass Schuld Schwäche bedeutet und somit unsere Illusionen verstärkt, also das Ego. Wie genau Schuld und das Ego zusammenhängen, dem gehen wir jetzt auf den Grund.

Du bist unschuldig

Auf Seite 83 im Textbuch lesen wir, wie das Ego Schuld verwendet: „Der Zweck des Ego ist Angst, weil nur die Angsterfüllten egozentrisch sein können.“ Auch diese Sätze helfen uns weiter, um besser zu erkennen: „Wenn das Ego das Symbol der Trennung ist, ist es auch das Symbol der Schuld“ und „Wenn du dich mit dem Ego identifizierst, musst du dich als schuldig wahrnehmen.“ Warum dem so ist, darauf gehe ich in der heutigen Folge vom happycoollove Podcast noch einmal tiefer ein — also hör gern noch einmal rein. 

Was jetzt spannend ist, ist sich vor Augen zu führen, was passiert, wenn das Ego Schuld empfindet. Schuld ist etwas, was so ziemlich die gesamte Zeit mitschwingt, wenn wir unserem Ego glauben. Dieses Gefühl von Schuld ist tatsächlich ziemlich alt und unangenehm. Es ist sogar so unangenehm, dass wir es auf andere projizieren, um uns zu täuschen, dass die Quelle der Schuld im außen liegt: Wir fühlen uns schuldig, können diese Schuld nicht aushalten, wollen dafür auch keine Verantwortung tragen, also denken wir — dadurch, dass wir diese Schuld auf andere projizieren — wir unsere Schuld lindern können. Hoffnungslos, wie Byron Katie uns immer lehrt. 

Hinterfrage dich mal, wie gut dieser Mechanismus der Projektion — den es wohl schon seit Anbeginn der Trennung gibt —funktioniert hat? Wohin hat die Projektion der Schuld uns als Menschheit gebracht? Richtig, genau zu diesem Moment, wo wir — und das ist mein Aha-Moment — diesen Ego-Mechanismus schon wieder sehr deutlich im außen erleben. Das Virus ist nicht die Ursache, sondern nur ein Symptom unserer Überzeugung (Ursache), dass wir schuldig sind, eine Sünde begannen zu haben, die nur mit einer Bestrafung (Opfer) gesühnt (im konventionellen Sinne, nicht wie EKIW SÜHNE lehrt) werden kann. Kommt dir das irgendwie bekannt vor? Die Geschichte der Menschheit kennt vieler dieser Episoden. 

Es gibt einen anderen Weg

Du bist unschuldig und sündenlos, das ist deine WAHRHEIT. Vergebe dir und vergebe der Welt, um genau das zu erkennen. Das ist, was „Ein Kurs in Wundern“ uns lehrt. Du bist in WAHRHEIT reine Liebe und nichts anderes. Deine einzige Verantwortung liegt darin, diese Wahrheit wieder als die deine zu erkennen und auszudehnen. Das tust du, indem du dir immer und immer wieder vor Augen führst — jedes Mal, wenn das Ego dich ruft, ihm zu folgen — dass es einen anderen, liebevollen Weg gibt. 

Dieser Weg der Liebe ist der Weg der tieferen Wahrheit. In der Annahme deiner Unschuld liegt deine Stärke, weil du damit wieder GOTT an seinen rechten Platz tust und dem Ego endlich seine Macht, die es so lange über dich hatte, nimmst. Entweder hat GOTT recht, dass wir Liebe sind oder das Ego hat recht, dass wir schuldig sind. Diese beiden Ideen können nicht gleichzeitig existieren. Das ist ein Zustand, den du nicht dauerhaft aufrecht erhalten kannst, ohne darunter zu leiden. 

Du entscheidest
Deine Peri

Bemerkungen 3

  1. Hallo liebe Peri,
    danke für happycoollove Podcastfolge #173 Deine wahre Stärke – EKIW
    Anbei ein Auszug von PURA MARYAM SOPHYAH über Schuld.
    “G O T T A B E R  S A G T:
    es gibt keine Schuld.
    Es gibt  keine Sünde
    und  keine  Schande.
    All  dies  ist  IRRTUM.
    Es gibt nur die noch
    nicht gelebte LIEBE.
    LIEBE  heilt  Irrtum. 
    REUE heilt Irrtum.
    GNADE HEILT
    A L L E S
    REUE ist gleichzeitig VERGEBUNG.
    VERGEBUNG ist LIEBE:
    Bereust Du von Herzen, ist Dir schon alles vergeben.
    Vergib nun Dir selbst
    und LIEBE”.
    Ich denke Mensch sein heißt Fehler machen, kleine aber auch Fehler die großes Leid verursachen.
    Ohne tätige Reue, wird es hier auf unserer Erde, nicht himmlisch werden.

    Liebe Grüße
    Jakob

    1. Post
      Author

      Lieber Jakob,

      da ist so viel drinnen in dem Zitat, dass ich die Zeilen mehrfach gelesen habe, sie sind wirklich schön.

      Der Ausdruck „die noch nicht gelebte LIEBE“ ist super schön. ✨ Und Reue erinnert mich sehr an das, was der Kurs über Läuterung sagt: dass Wunder unser Anrecht sind, aber wir uns erst einmal läutern müssen. Ich empfinde das immer so, dass wir Verantwortung für die lieblosen Dinge, die wir gemacht und geglaubt haben, übernehmen, um wieder bei der LIEBE zu sein.

      Danke hierfür , wie immer bin ich froh und dankbar, dass wir zusammen nach Hause gehen dürfen.

      Lieber Gruß
      Peri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.