Freiheit, Opfer, happycoollove Podcast, Peri Soylu, Ein Kurs in Wundern

#182 Deine Freiheit fordert ein “Opfer”

Peri Soylu Kommentar

happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
happycoollove Podcast: Dein Podcast für mehr Lebenssinn, Bewusstsein und Klarheit
#182 Deine Freiheit fordert ein "Opfer"
/

Ich bin nicht das Opfer der Welt, die ich sehe. Der heutige Leitgedanke ist die Einführung zu deiner Befreiungserklärung.“

- EIN KURS IN WUNDERN, Ü-31.1

Ich habe vor Kurzem einen Text gelesen, der die verschiedenen Illusionen des Ego in vierundsechzig Schatten unterteilt. Einer dieser Schatten ist das „Opfer“ oder unser Gefühl, dass wir ohnmächtig sind und ungerecht behandelt werden. Der Schatten passiert auf rein menschlicher Ebene, dein wahres Selbst kann nie ein Opfer sein. 

Jeder deiner Schatten hält ein Geschenk für dich bereit. Wenn wir zur Wahrheit erwachen — also einen liebevolleren Kontext zulassen — transformierst du den Schatten in das Geschenk. Das Opfer trägt das Geschenk der Freiheit in sich. Wenn wir also weg von der rein menschlichen Ebene unser höheres Bewusstsein anknipsen, dann hält die Illusion der Opfermentalität immer die Wahrheit der Freiheit für uns bereit. 

Jedes Mal, wenn dich also die Illusion des Opferdaseins heimsucht, kannst du dich daran erinnern, dass du in Wahrheit frei bist. Der Text stellt die These auf, dass diese Transformation die Aufgebe ist, der wir als Menschheit grade begegnen.

Der Archetyp des Opfers

Der  happycoollove Podcast entsteht mit viel Liebe und großem Zeiteinsatz. Wenn du magst, was du hier hörst, dann lass doch gleich etwas von deiner Wertschätzung hier. Danke für deine Unterstützung:

Ich habe die Eigenart, die Dinge, die ich lese, oft mit anderen Quellen, die ich bereits gelesen habe, zu verknüpfen. Sofort kamen mir also die Archetypen von Caroline Myss in den Sinn. Laut Myss haben wir alle vier Archetypen, die wir als Menschheit miteinander teilen. Diese vier Archetypen sichern unser menschliches Überleben. Einer davon ist das Opfer. Myss sagt, dass wir hier immer wieder Gefahr laufen, unser eigenes Gefühl der Selbstwirksamkeit, von Macht und Freiheit aufzugeben, um unser menschliches Überleben zu sichern. Du merkst auch hier, auf welcher Ebene diese Verhandlung stattfindet und kannst dir auch schon denken, dass auf dieser Ebene nicht unsere wahre Freiheit liegt.

“Ein Kurs in Wundern“ erinnert uns in Lektion 31 auch daran, dass wir nicht das Opfer der Welt sind, die wir sehen. Sobald wir uns wieder an diese Wahrheit erinnern, dass dich nichts in dir oder im Außen gefangen halten kann, außer du lässt es zu, sprichst du deine Befreiungserklärung. Auch hier liegt die Freiheit höher als auf der rein körperlichen Ebene. Du kannst nur wahrlich frei sein, wenn du an mehr als die menschliche Ebene glaubst. In einem rein weltlichem Kontext, wird es schwer, je wahrlich frei zu sein. 

GOTT begründet deinen Wert

Jedes Mal, wenn du dein Glück davon abhängig machst, wie jemand mit dir umgeht, immer, wenn du „ja“ sagst, obwohl du ganz ehrlich „nein“ denkst oder wenn du bemerkst, dass du dich unfair behandelt fühlst, ist dein Opfer am Werk. Dieser Archetyp raubt dir deine Freiheit, weil er dir einredet, dass diese Art von Freiheit einen zu hohen Preis hat. Und Freiheit sowie Gefangenschaft und das Opfer hängen ganz nah beieinander. 

Jedes Mal, wenn dieser Aspekt unseres Ego uns wieder gefangen hält, ist es eine Einladung an uns, die Illusion des Gefängnisses abzulegen und uns wieder zu befreien. Nichts außer GOTT bestimmt, wer wir sind. Kein anderer Mensch sollte diese Macht über dich besitzen. Die Frage ist, traust du dich so frei zu sein oder hast du Angst anzuecken?

Ein Kurs in Wundern erinnert uns auf Seite 54 im Textbuch: 

„Dein Wert ist von GOTT begründet. Solange du dies bestreitest, wird alles, was du tust, angstbesetzt sein, besonders jede Situation, die sich für den Glauben an Überlegenheit und Unterlegenheit anbietet…Noch einmal: Nichts, was du tust, oder denkst oder wünschst oder machst, ist nötig, um deinen Wert zu begründen. Dieser Punkt ist — außer in Wahnvorstellungen — unumstritten. Dein Ego steht nie auf dem Spiel, weil GOTT es nicht erschaffen hat. Dein reiner Geist steht nie auf dem Spiel, weil ER ihn schuf.“ 

In Wahrheit unterliegst keinen Gesetzen außer den Gesetzen der reinen LIEBE, die dich erschaffen hat. 

Der "Preis" der wahren Freiheit

Ohne Mut und Ehrlichkeit können wir nie wirklich frei sein. Ohne unseren tieferen Glauben an mehr als das menschliche Dasein, gibt es keine wahre Freiheit. Denn dann hätten wir immer Angst, dass ein Außen mit einer Strafe droht, der uns den Körper kosten könnte. Wir alle denken, dass wir frei sind — oder zumindest, dass Freiheit ein hohes Gut ist. Aber Hand auf Herz: Wie oft ertappst du dich dabei, dass du dich zum Opfer von jemandem oder einer Situation machst? 

Achtung: Jammern, sich beschweren, jemanden beschuldigen oder auf die aktuelle Weltsituation schimpfen, macht dich zum Opfer. Wahre Freiheit heißt, dass du innerlich und äußerlich frei vom Zwang bist, jemand anderem die Verantwortung für dein Glück, deine Ruhe und deinen Frieden zu geben. Wahre Freiheit bedeutet, dass du Ehrlich “nein“ sagst, wenn es das ist, was du grad fühlst. Wahre Freiheit ist auch mit Mut verbunden, zu dem zu stehen, woran du wirklich glaubst. Du trägst die komplette Verantwortung für dein Leben und entscheidest selbst — egal, was ein Außen dir erzählt — was gut, wahr und was richtig für dich ist. Du hast die Aufgabe auf dich und auf deine innere Stimme zu hören. Das ist wahre SELBSTbestimmtheit. 

Sei also achtsam, wie oft du dich am Tag über jemanden beschwerst, da du dich in diesem Augenblick zu (s)einem Opfer machst. Je weniger du das tust, desto weniger fütterst du das Energiefeld mit dieser Egomentalität und desto eher können wir diese Illusion ablegen, um das Licht der Freiheit zu leben, welches wir in Wahrheit sind. Wenn es keine Opfer mehr gibt, dann brauchen wir weder Täter noch Schuld. Die Gleichung ist wirklich denkbar einfach. 

Freiheit wird im Licht gesehen
Deine Peri

P.S. Bücher außer "Ein Kurs in Wundern", die ich in dieser Folge erwähne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.